HOME » Astrofotografie-Kalender » Howto: Milchstraße heute fotografieren & sehen (Dezember / Januar 2023)

Howto: Milchstraße heute fotografieren & sehen (Mai / Juni 2024)

Zuletzt aktualisiert am 27.05.2023 von Hendrik


Erfahre hier in Echtzeit, ob und unter welchen Bedingungen die Milchstraße momentan in Deutschland im Mai / Juni fotografiert werden kann, welche Kameraeinstellungen dazu ideal sind und wie man solche Fotos am besten entwickelt.

Milchstraße im April. Aufgenommen mit Sony Alpha 6400 und Walimex (Samyang) 12mm f/2.
Milchstraße im April. Aufgenommen mit Sony Alpha 6400 und Walimex (Samyang) 12mm f/2. Zum Beitrag...

Milchstraße: Aktuelle Sicht- und Fotografiebedingungen

Das galaktische Zentrum der Milchstraße ist kommende Nacht in (Süd-)Deutschland in südlicher Himmelsrichtung am besten zwischen ca. 00:32 Uhr und 02:40 Uhr mit einer maximalen Elevation von bis zu 12.3° gegen 02:40 Uhr zu sehen.

Während dieser Zeit ist abnehmender Dreiviertelmond (87%). Der Mond geht kommende Nacht um ca. 01:04 Uhr auf und scheint bereits, wenn das galaktische Zentrum seinen Höhepunkt am Horizont erreicht. Die Bedingungen zur Fotografie sind daher eher schlecht.

Die Milchstraße kann im Zeitraum von 00:32 Uhr bis 01:04 Uhr für 32 Minuten ohne die Lichtverschmutzung des Mondes fotografiert werden.


Samyang AF 12mm f/2

Samyang AF 12mm f/2*

349,00 €Prime
Bei Amazon kaufen

Kein Angebot mehr verpassen: PreismonitorPREISMONITOR nutzen!
Letzte Aktualisierung: 27.05.2024 | * Affiliate-LinkWas ist das? | Bilder von der Amazon Product Advertising API

Detaillierter Verlauf für kommende Nacht

DatumUhrzeitEreignis (GZ = galaktisches Zentrum)
27.05.00:32Beginn Sichtbarkeit GZ: 6.1°
27.05.01:00Elevation GZ: 8.3°
27.05.01:04Elevation GZ: 8.5°
27.05.01:04Mondaufgang (Ausleuchtungsgrad: 87%)
27.05.01:30Elevation GZ: 10.1°
27.05.02:00Elevation GZ: 11.4°
27.05.02:30Elevation GZ: 12.2°
27.05.02:37Maximale Elevation GZ: 12.3°
27.05.02:40Ende Sichtbarkeit GZ: 12.3°

Vorhersage

Der nächste ideale Zeitraum ist wieder vom 31.05.2024 bis zum 10.06.2024.

Übrigens: Eine tagesbasierte Vorhersage der Sicht- und Fotografiebedingungen der Milchstraße für die nächsten 365 Tage findest Du auf der Seite Kalender für Milchstraße & Sternschnuppen: Planen, fotografieren, sehen.

[Letzte Neuberechnung: 27.05.2024, 01:49 Uhr]

Tipps & Tricks rund um die Fotografie der Milchstraße

Tipps zur Fotografie und Entwicklung der Milchstraße

blank

Wann die Milchstraße im Jahresverlauf zu sehen und zu fotografieren ist, wird im Beitrag Milchstraße im Jahresverlauf: Wann am besten fotografieren? beschrieben.

Für die Planung, die richtigen Kameraeinstellungen zur Fotografie und die Entwicklung von Aufnahmen der Milchstraße mit darktable, Sequator und GIMP empfehle ich das Tutorial Astrofotografie: Getting started.

Steckbrief Kameraeinstellungen:

  • Blende: Wähle mindestens Blende f/2.8. Sofern das Objektiv lichtstärker ist, blende etwas ab, um Vignettierung und Verzerrungen im Randbereich zu verhindern.
  • Belichtungszeit: Abhängig von der Brennweite. Orientiere Dich an der 500er Regel, wenn es schnell gehen soll und an der NPF-Regel, wenn Du möglichst gute Resultate erzielen willst. Generell gilt: Je kürzer die Brennweite, desto länger kannst Du belichten.
  • ISO-Empfindlichkeit: Sollte neben Blende und Belichtungszeit zuletzt eingestellt werden. Je höher der Wert, desto höher das Bildrauschen. Ideal: 1600 bis 6400.
  • Bildstabilisator: Sollte deaktiviert werden.
  • Weißabgleich: Stelle den Weißabgleich auf einen festen Wert wie „Tageslicht“ oder 3900K.
  • Auslöseverzögerung: Um das Bild nicht durch Drücken des Auslösers zu verwackeln, solltest Du mit Auslöseverzögerung oder Fernauslöser arbeiten.

Mehr erfahren…

Steckbrief Kameraausrüstung:

  • Stativ: Wegen der Langzeitbelichtungen ist ein Stativ Pflicht!
  • Stirnlampe: Um sich im Dunkeln zurecht zu finden, sollte unbedingt eine Stirnlampe verwendet werden. Idealerweise mit Rotlicht.
  • Kamera:
    • Manuell bedienbar.
    • Mindestens 1″ großer Bildsensor.
  • Objektiv:
    • Blende: Mindestens Blende f/2.8.
    • Brennweite: Höchstens 24mm Brennweite.

Mehr erfahren…

Letzte Aktualisierung: 27.05.2024 | * Affiliate-LinkWas ist das? | Bilder von der Amazon Product Advertising API


Hinweise

  • Die oben genannten Zeitangaben sind lediglich Richtwerte. Sie variieren in Abhängigkeit vom jeweiligen Standort und orientieren sich an der geographischen Mitte Deutschlands.
  • Das regionale Wetter wird bei dieser Betrachtung nicht berücksichtigt. 😉

Die Empfehlung ist nur ein Richtwert und ersetzt nicht die detaillierte Planung, jedoch erhält man auf diese Weise eine grobe Orientierung, wann es sich überhaupt lohnt, sich auf die Jagd nach der Milchstraße zu begeben.

Wie funktioniert’s?

Anhand der aktuellen und der prognostizierten Mondphase berechnet ein Skript, ob der Mond während des Zeitfensters, in dem das galaktische Zentrum der Milchstraße sichtbar ist, gar nicht oder teilweise scheint.

Abhängig von dieser Berechnung werden die Bedingungen zur FotografieBei Amazon shoppen? Hier entlang...[Was ist das?Affiliate-Link] abgeleitet:

  • Ideal: Der Mond scheint nicht, während das galaktische Zentrum am Horizont zu sehen ist.
  • Sehr gut: Es ist annähernd Neumond, sodass die vom Mond verursachte Lichtverschmutzung keine Rolle spielen wird.
  • Gut: Der Mond steht als zu- oder abnehmender Sichelmond am Himmel oder scheint nicht während das galaktische Zentrum seinen Höhepunkt am Horizont erreicht. Die Lichtverschmutzung ist niedrig.
  • Eher schlecht: Es herrscht annähernd Halbmond, die Lichtverschmutzung macht sich bereits negativ bemerkbar.
  • Schlecht: Der Mond steht als Dreiviertelmond am Himmel, die Lichtverschmutzung macht die Fotografie beinahe unmöglich.
  • Sehr schlecht: Es ist Vollmond. Keine Chance auf gute Fotos.
  • Unmöglich: Das galaktische Zentrum ist überhaupt nicht am Himmel zu sehen. Typischerweise ist das im Dezember und Januar der Fall.

Das Skript orientiert sich bei der Berechnung der Mondphase sowie bei dessen Auf- und Untergangszeiten am geographischen Mittelpunkt Deutschlands.


Sony 35mm f/1.8

Sony 35mm f/1.8*

370,53 €Prime
Bei Amazon kaufen

Kein Angebot mehr verpassen: PreismonitorPREISMONITOR nutzen!
Letzte Aktualisierung: 27.05.2024 | * Affiliate-LinkWas ist das? | Bilder von der Amazon Product Advertising API

Infos zur Planung

Wie Du generell Deine Shootings planen kannst, findest Du hier heraus: Standortsuche und Planung von Milchstraßenfotos in lichtverschmutzten Regionen

Detaillierte Infos zum optimalen Zeitpunkt für die Fotografie der Milchstraße gibt’s unter anderem im Beitrag Milchstraße im Jahresverlauf: Wann am besten fotografieren?


Mein Blog ist kostenlos und macht jede Menge Spaß - aber auch viel Arbeit. Wenn es Dir hier gefällt, kannst Du mich ganz einfach und unkompliziert unterstützen: Klickst Du z.B. auf einen meiner gekennzeichneten [Was ist das?Affiliate-Links] und kaufst dann ein Produkt, erhalte ich eine kleine Provision. Du kannst mir aber natürlich auch gerne direkt eine kleine Spende via Paypal zukommen lassen.

Vielen Dank für Deine Unterstützung!


Mehr Beiträge zu folgenden Themen:
Weiterführende Themen:

8 Kommentare zu „Howto: Milchstraße heute fotografieren & sehen (Mai / Juni 2024)“

  1. Hallo,

    habe vor im Juni im Sternenpark Zainingen Bilder zu machen.

    In der Sun Surveyor App wird für den Zeitraum Juni 2023 aus dem Kalender hier angezeigt, dass kein Zentrum zu sehen ist. Vielleicht kannst du mir helfen?
    lg

    1. Hi,

      für erstklassige Sichtbedingungen auf die Milchstraße darf die Sonne höchstens -18° unter dem Horizont stehen. Alles darüber (d.h. > -18°) ist keine absolute Dunkelheit. Im Juni sind die Nächte allerdings sehr kurz und -18° werden in unseren Breitengraden dann rund um die Sommersonnenwende nicht erreicht.

      Somit wird in der App vermutlich angezeigt, dass das galaktische Zentrum nicht sichtbar ist.

      Das ist allerdings – meiner Erfahrung nach – nur die halbe Wahrheit, denn das GZ kann durchaus auch noch passabel bei einem Sonnenstand von bis zu -15° fotografiert werden.

      Ich hoffe, das hilft Dir weiter.

      Viele Grüße

      Hendrik

  2. Coole Sache. War einfach nur interessiert, ob Ende Oktober noch gute Chancen auf die Milchstraße bestehen und das Bild ist direkt von dem Ort, wo bisher die meisten meiner Milchstraßen-Bilder entstanden sind ?
    Mal sehen, ob ich im Oktober noch etwas auf den Sensor bekomme ?

    1. Hi,

      da die Bilder immer durchrotieren bin ich jetzt aber neugierig, auf welches Du Dich beziehst. Brombachsee oder Nordschwarzwald? 😉

      Viele Grüße

      Hendrik

  3. Ich habe sie heute Nacht kurz nach 4 Uhr über Berlin gesehen.. ich bin immernoch total fasziniert aber habe es mit der HandyKamera leider nicht aufnehmen können.

    1. Hi Biggi,

      ja, die Milchstraße ist schon eindrucksvoll am Himmel. Vielleicht besitzt Du ja eine Kamera, mit der Du beim nächsten Mal ein paar Aufnahmen von ihr machen kannst.

      Viele Grüße

      Hendrik

  4. Hi,
    sehr interessante Seite, die Du da betreibst.

    Ich habe mir auch vorgenommen, in die Sternen-/Nachthimmel-/Milchstrassen-Fotografie einzusteigen.
    Meine Ausrüstung ist eine Sony A6500 and das Walimex 12mm F2 (also ähnlich wie Deine).

    Für 1.4. hätte ich einen ersten Versuch mit der Milchstrasse geplant.
    Leider hat mir/uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht ….. 🙁
    (ich bin in Österreich-Ybbs zu Hause).

    Aber es gibt sicher ein nächstes Mal von 24.-28.4. …

    Gruß, Wilfried

    1. Hi Wilfried,

      es freut mich, wenn Dir mein Blog gefällt!

      Leider hat sich die Wetterlage mittlerweile nicht nur in Österreich, sondern auch hier in Süddeutschland wieder stark eingetrübt. Die nächsten Tage herrschen eigentlich optimale Bedingungen vor, aber das Wetter macht mir auch einen Strich durch die Rechnung. 🙁

      Allerdings kann ich mich bisher nicht beklagen: In den letzten Wochen war ich mehrmals erfolgreich.

      Bleib einfach am Ball und habe Geduld! Irgendwann ist das Wetter sicher perfekt und dann macht die Astrofotografie umso mehr Spaß! 😉

      Viele Grüße und viel Erfolg

      Hendrik

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Startseite
Blog durchsuchen
Beitrag teilen
Nach oben springen