HOME » Blog » Tipps & Tricks » Die Farbkurve zur Kontrastverstärkung in darktable & GIMP

Die Farbkurve zur Kontrastverstärkung in darktable & GIMP

Erstellt am 05.09.2022 von Hendrik


Die Anpassung der Farbkurve ist ein weiteres, mächtiges Instrument im Rahmen der Möglichkeiten zur Belichtung von Astrofotos. Im Beitrag Das Werte-Modul zur Kontrastverstärkung der Milchstraße in darktable und GIMP habe ich bereits das Wertemodul zur Kontrasterhöhung vorgestellt. Wie das Wertemodul, ist auch die Farbkurve sowohl in GIMP als auch in darktable analog verwendbar.

Das folgende Foto ist noch nicht zu Ende bearbeitet. Der Himmel ist blass und hat relativ wenig Kontrast. Das

blank
Beispielfoto der Milchstraße, bei dem noch der Kontast angepasst werden muss.

Um den Kontrast zu erhöhen, öffnet man einfach das Modul „Kurven“ in GIMPBei Amazon shoppen? Hier entlang...[Was ist das?Affiliate-Link]:

Menü Farben => Kurven

Daraufhin öffnet sich das Kurven-Modul. Die Farbkurve wurde unten schon beispielhaft angepasst. Wie dem Werte-Modul liegt der Farbkurve das Histogramm des anzupassenden Fotos zugrunde, d.h. links sind die dunklen Farben, rechts die hellen dargestellt.


Adobe Lightroom & Photoshop

Adobe Lightroom & Photoshop*

94,99 €
Bei Amazon kaufen

Kein Angebot mehr verpassen: PreismonitorPREISMONITOR nutzen!
Letzte Aktualisierung: 24.07.2024 | * Affiliate-LinkWas ist das? | Bilder von der Amazon Product Advertising API
blank
Erhöhung des Kontrasts durch Veränderung der Farbkurve

Um nun den Kontrast zu verstärken, zieht man die anfangs diagonale Linie schrittweise nach unten (Punkt 1 in der obigen Abbildung). Die Auswirkungen sind in GIMPBei Amazon shoppen? Hier entlang...[Was ist das?Affiliate-Link] glücklicherweise direkt sichtbar und man kann sich sukzessive annähern.

Viele Tutorials beschreiben den Idealzustand der angepassten Farbkurve als s-förmig, d.h. die Kurve wird nicht nur im Punkt 1 nach unten gezogen, sondern im Punkt 2 (helle Bildanteile) nach oben. In der Theorie zielt die Anpassung im Punkt 2 auf die Hervorhebung der Sterne im Himmel ab. – Das mag auch funktionieren, wenn man in einer stockfinsteren Region der Bortle Klasse 2 oder gar 1 fotografiert, aber sobald man mit Lichtverschmutzung zu kämpfen hat, wird diese leider ebenfalls betont und man erhält kein zufriedenstellendes Resultat.

Der Himmel wird durch Verschiebung der Farbkurve nun dunkler, während sich der Kontrast erhöht:

blank
Foto mit angepasster Farbkurve und verstärktem Kontrast.

Negativer Nebeneffekt der Kontrastverstärkung ist ein unterbelichteter Vordergrund, in dem keine Details mehr zu erkennen sind. Dieses Problem umgehe ich bei der EntwicklungBei Amazon shoppen? Hier entlang...[Was ist das?Affiliate-Link] meiner Fotos, indem ich den Vordergrund separat zum Hintergrund entwickle. Das kannst Du unter anderem im Tutorial Milchstraße fotografieren und entwickeln mit darktable, GIMP und Sequator im Kapitel Schritt 4: Feinschliff von Astrofotos der Milchstraße mit GIMP nachlesen.

Wie verstärkst Du in Deinen Astrofotos den Kontrast? Lass es mich gerne wissen, eventuell gibt es auch einen besseren Weg, als über das Wertemodul oder die Farbkurve.


Mein Blog ist kostenlos und macht jede Menge Spaß - aber auch viel Arbeit. Wenn es Dir hier gefällt, kannst Du mich ganz einfach und unkompliziert unterstützen: Klickst Du z.B. auf einen meiner gekennzeichneten [Was ist das?Affiliate-Links] und kaufst dann ein Produkt, erhalte ich eine kleine Provision. Du kannst mir aber natürlich auch gerne direkt eine kleine Spende via Paypal zukommen lassen.

Vielen Dank für Deine Unterstützung!


Mehr Beiträge zu folgenden Themen:
Weiterführende Themen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Startseite
Blog durchsuchen
Beitrag teilen
Nach oben springen