HOME » Blog » Astrofoto » Re-Reloaded: Hochsitz unter der Milchstraße

Re-Reloaded: Hochsitz unter der Milchstraße

Erstellt am 24.08.2023 von Hendrik


Und noch ein Beitrag mit einem Backlog-Bild vom Mai 2023 – diesmal mit einem altbekannten Motiv.

Den nachfolgend abgelichteten Hochsitz habe ich bereits ein paar Mal mitsamt Milchstraße versucht in Szene zu setzen – zuletzt im Mai 2023. Die Aufnahme ist also schon etwas älter:

Milchstraße im Juni. Sony Alpha 7 III mit SEL20F18G.
„Hochsitz“ – Sony Alpha 7 III mit Sony SEL20F18G, 20mm, 15 x 10sec, f/2.2, ISO 1600

Und ja, die Kamera war richtig ausgerichtet. – Der Hochsitz steht schief bzw. die perspektivische Verzerrung des SEL20F18GBei Amazon shoppen? Hier entlang...[Was ist das?Affiliate-Link] tut ihr Übriges. 🙂

Tatsächlich war die Wahl des Bildausschnitts wegen beengter Platzverhältnisse ziemlich schwierig: Wegen des ultraweitwinkligen SEL20F18G hatte ich mit Verzerrungen im Randbereich zu kämpfen und musste den Hochsitz irgendwie vom Rand weg hin zur Bildmitte bekommen.

Letzte Aktualisierung: 21.04.2024 | * Affiliate-LinkWas ist das? | Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die Entwicklung erfolgte – wie immer in den letzten Monaten – mit Adobe Lightroom LrC, Photoshop, dem StarXTerminator-Plugin sowie Sequator.

Vergleich zum Jahr 2021 (Sony Alpha 6400)

Von mangelnder Kreativität abgesehen, ist das Gute an Standardmotiven, die ich schon mehrere Male fotografiert habe, dass man Stil und Bildqualität mit älteren Aufnahmen bzw. Bildern vergleichen kann.

Das folgende Bild entstand beispielsweise noch mit meiner Sony Alpha 6400 und dem Preis-Leistungs-Wunder Samyang 12mm f/2Bei Amazon shoppen? Hier entlang...[Was ist das?Affiliate-Link]:

blank
Hochsitz mit Sony Alpha 6400 und Samyang 12mm f/2

Damals wie heute machte ich Serienaufnahmen und stackte diese Mit Sequator. Das Bild entwickelte ich jedoch damals noch mit darktable und GIMP. Zudem waren die Sichtverhältnisse bzw. das sog. „Seeing“ wegen hoher Luftfeuchtigkeit nicht so gut.

Auffällig ist allerdings im Vergleich zur jüngsten Aufnahme ein qualitativer Unterschied im Vordergrundbereich. Das Bild, das mit der Alpha 7 III entstand, enthält mehr Details und hat einen größeren Dynamikumfang.

Dass diese Tatsache ausschließlich auf den größeren Sensor der Alpha 7 zurückzuführen ist (Vollformat vs. APS-C bei der Alpha 6400Bei Amazon shoppen? Hier entlang...[Was ist das?Affiliate-Link]), denke ich nicht. Vielmehr spielt hier auch die verwendete Software eine große Rolle. – Und Fakt ist (leider), dass ich bessere Ergebnisse mit Lightroom & Co erziele, als mit darktable / GIMP.

Vergleich zum Jahr 2020 (Sony RX100IV)

Noch ein Vergleich – diesmal mit dem Jahr 2020. Damals war ich noch mit der Sony Cybershot RX100 IV unterwegs und entdeckte die Astrofotografie ganz neu für mich:

blank
Aufnahme der Milchstraße mit der Sony RX100IV

Der qualitative Unterschied ist im Vergleich zur diesjährigen Aufnahme schon ziemlich extrem.

Das liegt aber sicherlich nur zum Teil an der RX100IV, die mit ihrem 1″ großen Sensor zwar hervorragende Bilder produziert, jedoch gegen den Vollformatsensor der Sony Alpha 7 IIIBei Amazon shoppen? Hier entlang...[Was ist das?Affiliate-Link] hoffnungslos in Sachen Bildrauschen und Dynamikumfang unterlegen ist.

Letzte Aktualisierung: 21.04.2024 | * Affiliate-LinkWas ist das? | Bilder von der Amazon Product Advertising API

Ausschlaggebender für den Qualitätsunterschied dürfte sein, dass ich 2020 bei der Entwicklung meiner ersten Astrofotos – zu denen das obige Bild definitiv zählt – in Sachen Bildentwicklung mit darktable und GIMP noch ganz am Anfang meines heutigen (nach wie vor bei weitem nicht vollständigen) Wissens stand.

Dennoch verbinde ich auch mit diesem FotoBei Amazon shoppen? Hier entlang...[Was ist das?Affiliate-Link] viele „spannende“ Erinnerungen: So ergriff ich kurz nach der Aufnahme nämlich ziemlich schnell die Flucht, nachdem ich aus dem hinter mir liegenden Wald Wildschwein- oder Hirschgrunzen hörte (bin leider trotz des Motivs kein Jäger und kann die Tierlaute nicht auseinander halten 😉 ).

😎


Mein Blog ist kostenlos und macht jede Menge Spaß - aber auch viel Arbeit. Wenn es Dir hier gefällt, kannst Du mich ganz einfach und unkompliziert unterstützen: Klickst Du z.B. auf einen meiner gekennzeichneten [Was ist das?Affiliate-Links] und kaufst dann ein Produkt, erhalte ich eine kleine Provision. Du kannst mir aber natürlich auch gerne direkt eine kleine Spende via Paypal zukommen lassen.

Vielen Dank für Deine Unterstützung!


Mehr Beiträge zu folgenden Themen:
Weiterführende Themen:

2 Kommentare zu „Re-Reloaded: Hochsitz unter der Milchstraße“

  1. (bin leider trotz des Motivs kein Jäger und kann die Tierlaute nicht auseinander halten ? ).

    … ein genauso-erlebniss hatte ich auch eines Nachts im Herbst: für einen Hund war’s zu wenig Bällen, Kühe wären längst im Stall oder im Schlaf, für Wolf, Wildschwein oder gar Bär viel zu nah an der Alm bzw. Zivilisation, aber da wird’s einem plötzlich ganz anders. Mit etwas hämischem Grinsen hatte mich ein Insider Aufgeklärt: Hormongesteuerter Hirsch im Herbst …
    Aus Ähnlichem Grund hab ich vor meine EOS RP gegen eine R6 einzutauschen. Gutes Objektiv hab ich schon, jetzt nur noch einen passenden Tausch nötig.
    Leider sind eindeutig weniger Überstunden im Arbeitsleben dringend nötig !

    1. An einen Hirsch hatte ich irgendwann auch mal gedacht. Solange es keine Wildschweine sind, ist es halb so schlimm. Wölfe gibt es hier in der Region bisher zum Glück noch nicht (viele 😉 ).

      Viele Grüße

      Hendrik

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Startseite
Blog durchsuchen
Beitrag teilen
Nach oben springen