HOME » Blog » Astrofoto » Milchstraße über dem Schwarzwald

Milchstraße über dem Schwarzwald

Zuletzt aktualisiert am 16.02.2021 von Hendrik


Über dem Schwarzwald. Entwickelt mit darktable, Sequator und GIMP. Sony RX100IV, 24mm, 42 x 13sec, F/1.8, ISO 3200
Sony RX100IV, 24mm, 42 x 13sec, f/1.8, ISO 3200

Dieses Foto habe ich im September 2020 mit meiner Sony RX100IV aufgenommen. Es besteht aus 42 mit Sequator gestackten Aufnahmen und wurde zunächst in darktable und danach in GIMP entwickelt. Leider zogen im unteren Bereich Wolken auf, die einen Blick aufs Galaktische Zentrum verhinderten.

Im Wesentlichen habe ich in darktable die Belichtung angepasst und den Kontrast der Milchstraße mit dem Kontrast Equalizer verstärkt. Da ich den Vordergrund nicht separat aufnahm, habe ich in GIMPBei Amazon shoppen? Hier entlang...[Was ist das?Affiliate-Link] den Vordergrund, d.h. den Jagdsitz, frei gestellt und Belichtung, Kontrast und Sättigung vorsichtig angepasst. Wie das im Detail funktioniert, erfährst Du hier: Schritt 4: Feinschliff von Astrofotos der Milchstraße mit GIMP

Darüber hinaus habe ich, ebenfalls in GIMP die Sterne mithilfe des Filters „Verzerren => Werte verteilen“ reduziert. Nach heutigem Wissen würde ich vermutlich eher auf den „nudge-basierten“ Ansatz setzen, bei dem zwei identische Ebenen zueinander um wenige Pixel verschoben und somit die Sterne erheblich und – im Ggs. zum hiesigen Bild – absolut unauffällig entfernt werden.

Letzte Aktualisierung: 27.05.2024 | * Affiliate-LinkWas ist das? | Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das FotoBei Amazon shoppen? Hier entlang...[Was ist das?Affiliate-Link] verfügt über einen dezenten Rotstich. Ich vermute, dass das vom sensorbedingten Bildrauschen durch Erwärmung der Kamera herrührt. Bei Gelegenheit werde ich daher das Foto in Sequator mithilfe von darkframes versuchen zu entrauschen und so die Bildqualität weiter zu optimieren. Ein direkter Vergleich zwischen dem ursprünglichen Foto in diesem Beitrag mit dem entrauschten Bild dürfte interessant werden.

Anekdote am Rande: Als ich das Foto an einem warmen Spätsommerabend aufnahm, hatte ich den angrenzenden Wald direkt im Nacken. Die Stimmung war recht unheimlich, da aus dem Wald permanentes Grunzen von Wildschweinen zu hören war. Letztendlich habe ich vorzeitig den Rückzug angetreten und die Location verlassen. 😉

In 2021 möchte ich an der Stelle aber nochmal einen Versuch wagen. Diesmal mit der Sony Alpha 6400 und dem Samyang 12mm f/2.0Bei Amazon shoppen? Hier entlang...[Was ist das?Affiliate-Link]. Ich bin schon gespannt, wie sich die Kamera im direkten Vergleich zur RX100IV schlägt.


Mein Blog ist kostenlos und macht jede Menge Spaß - aber auch viel Arbeit. Wenn es Dir hier gefällt, kannst Du mich ganz einfach und unkompliziert unterstützen: Klickst Du z.B. auf einen meiner gekennzeichneten [Was ist das?Affiliate-Links] und kaufst dann ein Produkt, erhalte ich eine kleine Provision. Du kannst mir aber natürlich auch gerne direkt eine kleine Spende via Paypal zukommen lassen.

Vielen Dank für Deine Unterstützung!


Mehr Beiträge zu folgenden Themen:
Weiterführende Themen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Startseite
Blog durchsuchen
Beitrag teilen
Nach oben springen