HOME » Blog » Milchstraße im Juni: Check!

Milchstraße im Juni: Check!

Zuletzt aktualisiert am 07.07.2021 von Hendrik


blank
Unbearbeitete Aufnahme der Milchstraße mit Sony Alpha 6400, Sony SEL-35F18, 50mm, 8sec, f/2.5, ISO 6400

Nachdem der Mai wettertechnisch echt frustrierend war, habe ich es am vergangenen Wochenende auf den letzten Drücker doch noch geschafft und einige brauchbare Astrofotos der Mai-Milchstraße geschossen.

Ausschlaggebend war Hoch Waltraud, das uns in Süddeutschland bislang bestes, wolkenfreies Wetter bescherte.

Da nach meinem Milchstraßen-Rechner seit dem 2. Juni bereits die nächste optimale Phase zur FotografieBei Amazon shoppen? Hier entlang...[Was ist das?Affiliate-Link] der Milchstraße eingeläutet wurde und die Wetterprognose bereits wieder schlechtere Aussichten prophezeit, habe ich in der Nacht vom 1. auf den 2. Juni die Gelegenheit beim Schopf gepackt und bin erneut losgezogen.

Die Milky Way Challenge 2021 ist also weiter in vollem Gange.

Zwar sind die Nächte im Juni sehr kurz, die Milchstraße bzw. deren galaktisches Zentrum steht jedoch in diesem Monat in der Region mit 12,4° so hoch am Himmel, wie sonst nie im Jahresverlauf.

Letzte Aktualisierung: 27.05.2024 | * Affiliate-LinkWas ist das? | Bilder von der Amazon Product Advertising API

Der Juni ist quasi der Höhepunkt des Jahres im Hinblick auf die Milchstraßenfotografie.

Bei lauschigen 15°C hat das Ganze auch richtig Spaß gemacht. – Nicht so schön war jedoch der Gedanke, am nächsten Morgen wieder früh aufstehen und arbeiten zu müssen. Man kann eben nicht alles haben. 😉

Unterwegs war ich etwa drei Stunden und hatte bei meiner Rückkehr mehr als 300 Fotos im Gepäck. – Bisher meine beste Ausbeute.

Nach einer ersten Sichtung kann ich davon sicherlich 6 bis 8 Bilder entwickeln.

Das hört sich angesichts der 300 Fotos wenig an – ich weiß. Da ich allerdings mit Stacking arbeite, relativiert sich diese Aussage wieder: Für die Entwicklung eines Astrofotos benötige ich zwischen 15 und 30 Aufnahmen.

Wie schon bei der Fotografie der Mai-Milchstraße hatte ich sogar Zeit für einige Experimente:

U.a. habe ich mit meinem Samyang 12mm f/2 versuchsweise eine (kleine) Panorama-Aufnahme gemacht. Mich interessierte insbesondere, wie die resultierende Qualität sein würde und ob man Stacking mit dem Microsoft Image Composite Editor kombinieren kann. Hierzu werde ich bald einen extra Beitrag veröffentlichen (Teaser vorab: Es funktioniert).

Außerdem habe ich weiter mit meinem Sony SEL-35F18Bei Amazon shoppen? Hier entlang...[Was ist das?Affiliate-Link] bezüglich Blende und Belichtungszeit experimentiert und einige neue Erkenntnisse gewinnen können. Auch hierzu plane ich einen neuen Beitrag zu veröffentlichen.

Da ich derzeit noch mit der Entwicklung der Aufnahmen der Mai-Milchstraße bzw. mit dem Schreiben des Beitrags beschäftigt bin, werde ich die neuen Juni-Aufnahmen voraussichtlich erst Mitte des Monats veröffentlichen.

Die ersten Resultate sehen jedoch ausgesprochen gut aus und ich kann schon jetzt verraten, dass ich die Milchstraße bisher nie besser eingefangen habe. 🙂

Sobald die Bilder online sind, werde ich hier den Link ergänzen.


Mein Blog ist kostenlos und macht jede Menge Spaß - aber auch viel Arbeit. Wenn es Dir hier gefällt, kannst Du mich ganz einfach und unkompliziert unterstützen: Klickst Du z.B. auf einen meiner gekennzeichneten [Was ist das?Affiliate-Links] und kaufst dann ein Produkt, erhalte ich eine kleine Provision. Du kannst mir aber natürlich auch gerne direkt eine kleine Spende via Paypal zukommen lassen.

Vielen Dank für Deine Unterstützung!


Mehr Beiträge zu folgenden Themen:
Weiterführende Themen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Startseite
Blog durchsuchen
Beitrag teilen
Nach oben springen