Stadtpanorama San Francisco
HOME » Blog » Landschaft » A foggy day in San Francisco

A foggy day in San Francisco

Zuletzt aktualisiert am 22.06.2021 von Hendrik


blank
San Francisco mit Sony RX100IV, 70mm, 1/640sec, ISO 125

Da die Kategorie „schwarzweiss“ bisher auf meinem Blog noch ziemlich unterrepräsentiert ist, und ich den Fokus außerdem nicht ausschließlich auf Astrofotografie legen möchte, veröffentliche ich hier zur Abwechslung eines meiner Lieblingsfotos, mit dem ich auch einige positive Emotionen verbinde.

Aufgenommen mit meiner Sony RX100IV bei regnerischem Wetter und ziemlich starkem Wind ist hier im Hintergrund das Stadtpanorama von San Francisco und im Vordergrund der Moore Rd Pier zu sehen. Zur besseren Einordnung: Rechterhand des Fotos befindet sich die Golden Gate Bridge. Die Brücke links im Hintergrund ist die Oakland Bay Bridge.

San Francisco war Startpunkt eines zweiwöchigen Roadtrips in Kalifornien. Das Wetter war leider ziemlich schlecht, die meisten Sehenswürdigkeiten lagen – wie das so oft der Fall ist – im Nebel.


Sony FE 20–70 mm f/4 G

Sony FE 20–70 mm f/4 G*

1.309,00 €Prime
Bei Amazon kaufen

Kein Angebot mehr verpassen: PreismonitorPREISMONITOR nutzen!
Letzte Aktualisierung: 23.06.2024 | * Affiliate-LinkWas ist das? | Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das FotoBei Amazon shoppen? Hier entlang...[Was ist das?Affiliate-Link] habe ich wie üblich in darktable entwickelt. Im Gegensatz zu den hier gezeigten Astrofotos waren natürlich deutlich weniger Entwicklungsschritte notwendig, als sonst üblich. Wegen des schlechten Wetters bestand das Bild überwiegend aus verwaschenen, blassen Farben. Was also tun? Das Motiv gefiel und gefällt mir außerordentlich gut, sodass ich nicht auf die Aufnahme verzichten wollte. Also habe ich sie schlichtweg mit dem Monochrom-Modul von darktableBei Amazon shoppen? Hier entlang...[Was ist das?Affiliate-Link] in schwarzweiß umgewandelt, natürlich den Kontrast angehoben, wie sich das für SW-Fotos gehört und nachgeschärft. Darüber hinaus wurden die dunklen und hellen Passagen mit dem Modul „Schatten- und Spitzlichter“ herausgearbeitet und abschließend ein paar Möwen mit der Fleckenentfernung retuschiert. Fertig war das Foto.

Ich mag vor allem die klaren Linien und die vielen Details, die man immer wieder aufs Neue entdecken kann. Zudem verbinde ich natürlich viele positive Gefühle und Eindrücke mit meinem damals dritten Besuch in Frisco.

Das Originalfoto sah im Vergleich hierzu so aus:

blank
Unbearbeitetes Originalfoto im Vergleich

Mein Blog ist kostenlos und macht jede Menge Spaß - aber auch viel Arbeit. Wenn es Dir hier gefällt, kannst Du mich ganz einfach und unkompliziert unterstützen: Klickst Du z.B. auf einen meiner gekennzeichneten [Was ist das?Affiliate-Links] und kaufst dann ein Produkt, erhalte ich eine kleine Provision. Du kannst mir aber natürlich auch gerne direkt eine kleine Spende via Paypal zukommen lassen.

Vielen Dank für Deine Unterstützung!


Mehr Beiträge zu folgenden Themen:
Weiterführende Themen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Startseite
Blog durchsuchen
Beitrag teilen
Nach oben springen